Bildung, Ausbildung und Arbeitsmarktchancen in Deutschland: by Susanne Steinmann PDF

By Susanne Steinmann

ISBN-10: 3663094189

ISBN-13: 9783663094180

ISBN-10: 3810029653

ISBN-13: 9783810029652

Im Zuge der Bildungsexpansion hat sich das Bildungs- und Ausbildungsniveau deutlich erhöht und auch zwischen Männern und Frauen angenähert. Die Studie befaßt sich mit der Frage, inwieweit sich mit diesen Veränderungen die Rolle von Bildung und Ausbildung für die individuellen Übergangsmuster in das Erwerbsleben und die daran geknüpften Beschäftigungs- und Karrierechancen gewandelt hat. Das Buch geht auf der Grundlage empirischer Analysen dieser Frage nach und untersucht für Deutschland die Muster der Übergänge zwischen Schule, Ausbildungssystem und Arbeitsmarktpositionen in einem Zeitraum von mehr als vier Jahrzehnten.

Show description

Read or Download Bildung, Ausbildung und Arbeitsmarktchancen in Deutschland: Eine Studie zum Wandel der Übergänge von der Schule in das Erwerbsleben PDF

Best german_9 books

Denise Pauly-Grundmann's Markenbewertung: Der objektivierte Markenwert unter PDF

Trotz der herausragenden Bedeutung von Marken für Unternehmen mangelt es bisher an einer ökonomisch fundierten und zugleich nachprüfbaren Herangehensweise bei der Ermittlung des Markenwertes. Denise Pauly-Grundmann verleiht der kapitalwertorientierten Markenwertmessung eine Konkretisierung, indem sie im Rahmen eines interdisziplinären Ansatzes ein ganzheitliches Konzept der Markenbewertung unter Beachtung der neusten advertising and marketing- und unternehmensbewertungstheoretischen Erkenntnisse sowie der aktuellen steuerrechtlichen und juristischen Rahmenbedingungen entwickelt.

Extra resources for Bildung, Ausbildung und Arbeitsmarktchancen in Deutschland: Eine Studie zum Wandel der Übergänge von der Schule in das Erwerbsleben

Sample text

Parallel gewannen die Ausbildungsverhältnisse im Bereich der Freien Berufe und des Öffentlichen Dienstes5 an Bedeutung. Ihr Anteil an beruflichen Qualifizierungen für die Mädchen übersteigt seit den 80er Jahren den Anteil des Handwerks. Diese Entwicklungen verweisen auf eine geschlechterspezifische Strukturierung, die bei der Betrachtung der Ausbildungsberufe besonders offensichtlich wird. Auf der Aggregatebene der Berufsbereiche zeigt sich im Zeitverlauf bei den männlichen und weiblichen Auszubildenden eine stabile Entwicklung bei deutlichen Geschlechterunterschieden in der Struktur (vgl.

Den Industrie- und Handelskammern sowie den Handwerks- und Landwirtschaftskammern. Die Ausbildungsordnungen unterliegen in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Aktualisierungen bzw. neuen Erarbeitungs- und Abstimmungsverfahren. Zusätzlich entstehen in Anpassung an die Entwicklungen im Arbeitsmarkt neue Berufe, die durch entsprechende Neuordnungsverfahren reguliert werden. Im Jahr 1997 sind 14 Berufe durch entsprechende Ausbildungsordnungen erlassen worden, so bspw. der Beruf des Fachinformatikers, des Informatikkaufmanns, des Informations- und TelekommunikationssystemElektronikers.

Die Polytechnische Hochschule in Milnchen wurde im Jahre 1868 in die Technische Hochschule ilberflihrt. durch einen Ministerialbeschluß aufgehoben und stattdessen Oberrealschulen errichtet wurden. Zugleich erfolgte die Neugründung von Technika nach dem Vorbild der preußischen Höheren Maschinenbauschulen, die auf eine gehobene Fachbildung zum Techniker ausgerichtet waren. Schließlich wurden diese Technika Ende der 60er Jahre in die Fachhochschulen überfiihrt (Grüner/Georg 1976). Eine berufliche Vollzeitschule mit ähnlich hoher Bedeutung war die Handelsschule, die 1916 im Deutschen Reich als zweijährige Handelsschule eine feste organisatorische Gestalt erhielt.

Download PDF sample

Bildung, Ausbildung und Arbeitsmarktchancen in Deutschland: Eine Studie zum Wandel der Übergänge von der Schule in das Erwerbsleben by Susanne Steinmann


by Christopher
4.4

Rated 4.77 of 5 – based on 48 votes